Feldsalat mit Rote Bete und Feta

Arbeitszeit: 10 Minuten | Portionen: 4 | Autorin: Kira

      • Isst du Rote Bete frisch oder lieber gekocht? In unserem farbenfrohen Salat mit frischer Rote Bete, Feta und Walnüssen, zeigt sich die Rote Bete mal anders als man sie im gekochten Zustand kennt - lecker frisch und nicht ganz so erdig im Geschmack. Das klassische italienische Dressing mit etwas Honig bringt Süße rein und rundet alle Geschmäcker ab. Viel Spaß beim Ausprobieren! 

      • Bio-Rote Bete | 500 Gramm

        Normaler Preis €1,49 EUR
        Normaler Preis Verkaufspreis €1,49 EUR
        Grundpreis €2,98  pro  kg
        Bio-Rote Bete | 500 Gramm
      • Bio Feta | 180g

        Normaler Preis €4,89 EUR
        Normaler Preis Verkaufspreis €4,89 EUR
        Grundpreis €27,17  pro  kg
        Bio Feta | 180g
      • Bio-Gurke 1 Stück

        Normaler Preis €2,69 EUR
        Normaler Preis Verkaufspreis €2,69 EUR
        Bio-Gurke 1 Stück
      • Bio-Walnüsse | 150g

        Normaler Preis €3,99 EUR
        Normaler Preis Verkaufspreis €3,99 EUR
        Grundpreis €26,60  pro  kg
        Bio-Walnüsse | 150g

      Zubereitung

      1. Zuerst den Feldsalat waschen und trocken schleudern oder tupfen. Dann die Rote Bete schälen und grob reiben, Gurke in kleine Stücke schneiden und Walnüsse in der Pfanne kurz anrösten.

      2. Dann gehts auch schon ans anrichten. Besonders schön ist es, den Feldsalat auf einem großen Teller oder eine Schüssel auszubreiten. Die geschnittene Gurke rübergeben, gefolgt von der geriebene Rote Bete. Den Feta aus der Verpackung nehmen und mit den Händen über den Salat bröseln. Die gerösteten Walnüsse drauf. Aber natürlich kannst du auch alles in einer großen Schüssel vermengen, schmeckt genauso gut.

      3. Rühre zum Schluss das Dressing aus Olivenöl, Balsamico, Senf, Agavendicksaft oder Honig und Salz an und verteile es über dem Salat.

      4. Mohltied! 🍽


       

      Hinweis

      Lass gerne einen Kommentar da und berichte, wie es dir geschmeckt hat.

      1 Kommentar

      Mein absolutes Standardrezept für die rote Beete Saison!

      Sabine

      Hinterlasse einen Kommentar

      Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

      Erfahre mehr über GröGo